01.05.2014

Drachengasse 13 feiert vor vollem Haus Theaterfinale

Ein persönlicher Rückblick

Ich weiß noch sehr genau, wie mich Philip Barth, Leiter des freien Jugendtheaters Junge Bühne Mainz, damals ansprach. Ob Bernd Perplies und ich seiner Truppe unseren Segen gäben, wenn sie sich an einer Theateradaption unserer Fantasy-Kinderbuchserie DRACHENGASSE 13 (Schneiderbuch) versuche. Und, nun ja, ob wir vielleicht sogar als Erzähler an den Inszenierungen teilnehmen könnten, denn er habe da so eine ganz spezielle Idee ...

Die Idee war gut. Viel zu gut, als dass wir sie ablehnen konnten - und so wurden mein geschätzter Ko-Autor und ich plötzlich zu Schauspielern. In insgesamt drei verschiedenen Inszenierungen taten wir so, als wären wir die Autoren Bernd Perplies und Christian Humberg (was, zugegeben, nicht sonderlich schwer war), die aus D13 vorlesen wollten. Und jedes einzelne Mal erschienen unsere Romanhelden und -schurken auf der Bühne und rissen die Handlung an sich, gaben uns Widerworte, erlebten die Abenteuer, die wir ihnen auf den Leib schreiben.

Insgesamt drei Jahre lang (!) hatte die Junge Bühne Mainz uns im Spielplan, und jede einzelne Aufführung waIn Buch 2: Geister aus der Tiefe begegnen wir Sando bei seinen halbstarken Zwergenkumpels, den r uns ein Fest - und gut besucht. Trolle und Kobolde, Zwerge und Ritter, feurige Drachen und insektoide Xix, ein straßenschlauer Waise, eine junge Hexe und ein mutiger Hauptmannssohn - das theatrale Bondingor war nicht minder bunt bevölkert wie das in unseren Büchern. Bei jeder einzelnen Vorstellung. Wir spielten u.a. in der Vorweihnachtszeit. Wir entwickelten 2013 ein ganz neues D13-Programm für das 21. Mainzer Kindertheaterfestival, feierten dort damit eine grandiose Premiere. Und das Ensemble aus professionellen Schauspielern sorgte stets dafür, dass Bernd und ich, die zwei Laien in ihrer Mitte, kaum negativ auffielen. Mann, das hat Spaß gemacht!

Am 30. April 2014 schloss die "Mainzer Drachengasse" nun endgültig ihre Pforten. Dem Termin angemessen, führten wir unser Dernière-Publikum zur "Hexennacht in Bondingor" und besuchten die wildesten Kreaturen unserer Stadt und unserer bisherigen Inszenierungen erneut. Mit neuen und alten Spiel- und Lesungsszenen verabschiedeten wir uns von drei wirklich tollen Jahren. Zu längst nicht nur meiner großen Freude taten wir dies vor einmal mehr ausverkauftem Haus, in dem ich sogar mehrere Wiederholungstäter ausmachen konnte. Danke euch allen.

Und ein großes Danke der Jungen Bühne Mainz. Vergrummst, nocheins!

Dieses Album versammelt einige der besten Fotos, die mir zur "Hexennacht in Bondingor" zugespielt wurden. Ich habe mich bemüht, sie erläuternd zu kommentieren. Vielleicht interessiert's ja den ein oder anderen.

Mehr über die Junge Bühne Mainz (sowie Pressestimmen und Videoausschnitte auch zu unseren Inszenierungen) auf www.junge-buehne-mainz.de und https://www.facebook.com/groups/jungebuehnemainz/

Mehr zu den Romanen, neue Lesungstermine usw. unter www.drachengasse13.de

CH